Michico Friedrich
 

Anwendung

Von großem Interesse für die Fußzonenreflexmassage ist das Feststellen veränderter Punkte/Bereiche an einem scheinbar gesundem Fuß.

Ist ein Patient gesund, so wird der Therapeut keinen schmerzhaften oder veränderten Punkt an der Fußsohle, oder seitlich und auch oberhalb hiervon finden.

Aber auch bei der Inspektion, also dem genauen Betrachten des Fußes, können sich speziell bei länger dauernden Erkrankungen Hinweise auf das erkrankte Organ bzw. den erkrankten Bereich finden lassen. Der geübte Therapeut nimmt auch kleinste Veränderungen wahr, wie

Durchblutungsstörungen

Verschuppungen

Schwellungen

Aufquellungen

Knötchen

Rötungen

Geschwüre

etc.

Er findet meist in der entsprechenden Körperregion bzw. dem zugehörigen Organ die Störung.

Die Fußzonenreflexmassage zählt zu den Umstimmungs- und Ordnungstherapien.

Durch die Fußzonenreflexmassage, die mit unterschiedlichem Druck durch die Hände der Therapeuten ausgeführt wird, wird die Selbstheilungskraft des Körpers, bzw. die im Menschen vorhandene Regenerationskraft angeregt.

Außerdem verändern sich durch die Fußzonenreflexmassage die Ausscheidungen über Darm, Niere, Haut und Schleimhäute. Die Schlafqualität verbessert sich und der Patient wird psychisch stabilisiert.

Ich orientiere mich in meiner Tätigkeit methodisch an Hanne Marquardt.

Pfeil rechtsZurück